Helfen

Sehr geehrte Kunden.

Hier will ich eine Informations Seite erstellen die, die sozialen Probleme was mir so in Kambodscha begegnen, darstellen.

Auch Sie dazu auffordern, sich die Wirklichkeit auf der Welt anzuschauen was in Europa selbstverständlich ist.

Wie die Versorgung bei Krankheit und die Bildung, wo und wie ich es möglich machen kann zu helfen. Den es ist hier in Kambodscha mehr ein Glücksspiel.

Da oft die Menschen es gar nicht wissen und einschätzen können, vorallem das Geld nicht haben,  was sie zum Überleben brauchen, das Sie somit auch nicht bei einem Arzt ausgeben können.

Auch die Bildung der Kinder ist hier ein großes Problem, da nur wer das Geld hat auch seine Kinder in Kurse schicken kann um mehr wie die Standart Schulung Khmer ( die auch oft nicht bei Kindern gewährleistet ist ) zu lernen.

Kinderarbeit ist auch ein Bild was hier nicht wegzuleugnen ist, nur kann man da weder die Regierung noch die Eltern verantwortlich machen, da oft die Strukturen in der Kultur so geprägt sind um zu überleben und sich Materielle zu verbessern um Ansehen zu bekommen hilft jeder mit.

Die Kinder werden schon so erzogen Gehorsam zu sein, vorausgesetzt sie haben Menschen die sich der Verantwortung von Erziehung bewusst sind und was es heißt, von Herzen einen Menschen zu lieben. Ansonsten geraten die Kinder schnell in die Kriminalität wo Ausbeutung in jedem Bereich als Überleben dient.

Oft sind die Eltern auf Grossfarmen oder in der Stadt beim Arbeiten für unsere Verhältnisse für einn Hungerlohn, auch die Soziale Absicherung auf den Lohn oder kündbarkeit gibt es hier nicht, vielleicht bei größeren Firmen.

Die Ausbeutung der Arbeitskraft ohne Rechte ist hier noch voll am laufen. Vorallem sehe ich die Ursache an der Bildung da viele weder lesen noch schreiben können und auch sich rechtlich nicht auskennen. Viele haben auch Angst sich zu wehren um ihr Gesicht nicht zu verlieren, da hier die Hierachie nach Vermögen und Ansehen geht.

Die Regierung unternimmt viel in dem Bereich, nur wie auch in vielen Armen Ländern ist der Korruption nur schwer Herr zu werden.

Wer kann es Menschen verdenken bei dem Konsum an Materialismus was immer mehr Kambodscha überschwemmt. Vor 5 Jahren war es noch unmöglich ein neues größeres Motorrad zu kaufen, heute ist das möglich aber auch nur in Phnom Penh der Hauptstadt Kambodschas.

Sehr viel hört man auch aus der Presse oder vom Journalisten die unter lebensgefährlichen Bedingungen Berichten. Landgrabbing, Menschenrechtsverletzungen und vieles mehr. Nur werden dadurch auch viele Politiker und aufrichtige Menschen als korrupt angesehen die sich soweit es geht für die Menschenrechte nach der Buddistischen Auffassung einsetzen.

Alle dem sind die Menschen glücklicher und zufriedener wie in Europa da sie Ihr Schicksal bedingungslos annehmen und das beste draus machen.

Weitere Berichte über Einzelpersonen und wie man mit einfacher Hilfe Leben retten kann wie Leben verbesserten einzelner Schicksale zu einem Selbstbestimmtes Dasein folgt hier.

mit liebevollen Grüßen ihr Kampot Pfeffer Händler

Andreas Müller

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.